E-Mail-Marketing Benchmarks der Versandhändler 2016

Analyse der E-Mail-Aktivitäten von 41 Versandhändlern, Status Quo und Best Practices. 

Die Studie untersucht die E-Mail-Marketing-Aktivitäten von 41 Versandhändlern anhand von über 40 Einzelkriterien. Sie dokumentiert Best Practices und zeigt beispielhaft, wie Unternehmen vorgehen sollten.

114 Seiten, 19 Abbildungen, 6 Tabellen und zahlreiche Screenshots

Preis: 195,-* EUR

Enterprise-Edition, Preis 790,-* EUR – umfasst die Rohdaten sowie deren Auswertung im Excel-Format

Erscheinungsdatum: 05/2016

Zum Shop

cover nl versandhandel 768x1024 - E-Mail-Marketing Benchmarks der Versandhändler 2016

Ergebnis der Studie: Niemand erfüllt alle Kriterien. Selbst das beste Unternehmen konnte nur 82 Prozent der Gesamtpunktzahl erreichen.

Große Defizite gibt es vor allem bei der Nutzerfreundlichkeit und Adressgewinnung. Hier konnten im Schnitt gerade einmal 50 Prozent der Punkte erreicht werden. Auch die mobile Qualität könnte mit 66 Prozent besser abschneiden. Was die Rechtssicherheit angeht, haben mittlerweile viele ihre Hausaufgaben gemacht: Über 75 Prozent der Höchstpunktzahl erreichen die Versandhändler hier durchschnittlich. Fast 90 Prozent nutzen heute das Double-Opt-in-Verfahren.

Drei Viertel der analysierten Unternehmen sammelt persönliche Daten (mindestens Anrede Frau/Herr). Aber: Nicht einmal ein Viertel fragt hierbei nach persönlichen Interessen, um beispielsweise den Newsletter individueller gestalten zu können.

Keines der analysierten Unternehmen hat einen Adresscheck durchgeführt. Dies ist durchaus sinnvoll, um die Qualität der eigenen Adressdatenbank zu gewährleisten. Positiv aufgefallen ist allerdings die Tatsache, dass kein Versandhändler Barrieren wie Captcha-Verfahren bei der Adressgewinnung aufbaut.

Call-to-Action-Buttons sind im Versandhandel sehr beliebt: Fast 90 Prozent nutzen diese, um Interessenten von der E-Mail zur Homepage zu bewegen. Klickt ein Abonnent diese am Smartphone, so landet er allerdings bei nur 80 Prozent der Versandhändler auf einer mobil optimierten Landingpage. Auch noch verbesserungswürdig: Nur 50 Prozent der Newsletter sind auf mobilen Endgeräten ohne Probleme lesbar. Schlechte Nachrichten gibt es auch bei der Smartwatch-Optimierung: Nur 56 Prozent der untersuchten Newsletter waren hierauf lesbar.

Das berichtet die Presse

onetoone

ibusiness

tagesspiegel

marconomy

 

* Lieferung per E-Mail im PDF-Format
Preis zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19 %)

 Zum Shop

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen: