Alle Studien

Newsletter in der Gesundheitsbranche

Patienten sollen in Zukunft deutlich mehr von der Digitalisierung in der Gesundheitsbranche profitieren als heute. Seien es digitale Patientenakten oder Gesundheitstipps aufgrund der Daten von Wearables, welche zusätzlich dabei helfen sollen, dem Patienten eine möglichst personalisierte Behandlung anbieten zu können. Bei all den Möglichkeiten, welche die Medizin 4.0 bietet, darf nur eines nicht vergessen werden: Den Dialog mit dem Kunden aufrecht zu erhalten.
Die Studie analysiert anhand von 40 Kriterien Unternehmen der Gesundheitsbranche im deutschsprachigen Raum hinsichtlich ihrer Adressgewinnung und Kundenbindung durch eine Newsletter-Anmeldung auf der eigenen Website sowie den Grad der Digitalisierung anhand von 12 Kriterien.

E-Mail-Marketing von großen Marken

Marken suchen den Kontakt zu Kunden. Bislang jedoch überwiegend über Social-Media-Kanäle. Hier konnten sie bereits starke Kompetenzen aufbauen. Was das E-Mail-Marketing angeht, haben viele Marken noch große Defizite. Die Studie analysiert anhand von 40 Kriterien 142 Markenherstellern im deutschsprachigen Raum hinsichtlich ihrer Adressgewinnung und Kundenbindung durch eine Newsletter-Anmeldung auf der eigenen Website sowie den Grad der Digitalisierung anhand von 12 Kriterien.

Newsletter im klassischen Handel

Im Vergleich zu vielen anderen Branchen, die die Digitalisierung jetzt erst angehen, steckt der Handel längst mittendrin. Oft ist er sogar Vorreiter und kann von anderen zum Vorbild genommen werden. Vor allem bei der digitalen Kundenansprache hat sich die Branche mittlerweile große Kompetenzen angeeignet.
Die Studie analysiert anhand von 40 Kriterien 148 Handelsunternehmen im deutschsprachigen Raum hinsichtlich ihrer Adressgewinnung und Kundenbindung durch eine Newsletter-Anmeldung auf der eigenen Website sowie den Grad der Digitalisierung anhand von 12 Kriterien.

Newsletter in der Reisebranche

Die Digitalisierung ist für Unternehmen in der Reisebranche schon lange kein Neuland mehr. Dieser digitale Wandel der Touristik spiegelt sich in Online-Buchungsplattformen, voranschreitender Mobilisierung oder sogar teilweise in der Verwendung von Virtual Reality in Reisebüros wieder. Dabei darf man nicht vergessen den Dialog mit dem Kunden aufrecht zu erhalten um dessen Interessen weiterhin verfolgen zu können.
Die Studie analysiert anhand von 40 Kriterien 123 Touristik-Unternehmen im deutschsprachigen Raum hinsichtlich ihrer Adressgewinnung und Kundenbindung durch eine Newsletter-Anmeldung auf der eigenen Website sowie den Grad der Digitalisierung anhand von 12 Kriterien.

Top500 Digital Marketing Report

Digitalisierung ist aktuell das Top-Thema großer Unternehmen. Auch Kontakte zu Kunden finden zunehmend digital statt. 96 Prozent der unter 45-jährigen haben ein Smartphone. 97 Prozent nutzen Suchmaschinen, wenn sie Produktinformationen brauchen. Wie bereit sind deutsche Unternehmen für den digitalen Kundenkontakt? Die Studie untersucht die Digital-Marketing-Aktivitäten der 500 umsatzstärksten deutschen Unternehmen anhand von 17 Einzelkriterien.

Digitaler Dialog der Banken 2016

Die Digitalisierung stellt neben niedrig Zinsen und verschärften Regelungen eine weitere große Herausforderung im Finanzsektor dar. Neben Online-Banking und neuen Bezahlmethoden, wie beispielsweise paydirekt, darf der digitale Dialog mit den Kunden und Interessenten nicht vernachlässigt werden.
Die Studie analysiert anhand von 40 Kriterien deutsche Banken hinsichtlich ihrer Adressgewinnung und Kundenbindung durch eine Newsletter-Anmeldung auf der eigenen Website sowie den Grad der Digitalisierung anhand von 17 Kriterien.

E-Mail-Marketing-Trends 2016

Die meisten Unternehmen haben die Bedeutung des Kommunikationsinstruments E-Mail erkannt und nutzen alle Potenziale aus. Welche Branchen welche Schwerpunkte setzen, analysiert die aktuelle Studie. Welche Techniken setzen Unternehmen heute ein, um professionelles E-Mail-Marketing zu betreiben? In welche Bereiche wird derzeit am meisten investiert? Was ist in welchen Branchen längst Standard und was wird als unwichtig betrachtet? Knapp zweihundert E-Mail-Marketing-Verantwortliche aus größeren Anwender-Unternehmen wurden für diese Umfrage gezielt befragt.

E-Mail-Marketing Software Guide 2015-2016

111 E-Mail-Marketing- und Marketing-Automation-Provider im Vergleich. Die Anforderungen an E-Mail-Marketing-Lösungen werden in diesem Software-Guide erläutert und kritisch kommentiert. Tabellen dokumentieren 350 Merkmale von 111 Systemen. Screenshots zeigen die Benutzeroberfläche der Softwaresysteme.

Digital-Marketing-Trends 2016

Die Studie analysiert die Budgetverteilung von onlineaffinen Firmen. Ziel war es, herauszufinden welche Online-Marketing-Kanäle 2016 am wachstumsstärksten sind beziehungsweise in welche Kanäle dieses Jahr kein Budget mehr investiert wird. Gleichzeitig wird dargestellt, welche Online-Themen bei den Befragten 2016 hauptsächlich auf der Agenda stehen und welche Mobile-Themen als besonders wichtig angesehen werden.

E-Mail-Marketing Benchmarks 2016

Neue Kunden kommen online. Die Studie analysiert von 197 Unternehmen aus fünf Branchen, wie gut es Ihnen gelingt, online neue Interessenten anzusprechen und zu binden. Die Gewinnung von E-Mail-Adressen und das Leadnurturing wurden anhand von 50 Kriterien detailliert untersucht. Kein einziges Unternehmen schöpft alle Möglichkeiten voll aus. Oft werden Rechtsvorschriften verletzt. Die Darstellung vieler Newsletter ist verbesserungswürdig. Die Studie enthält konkrete Anleitungen zu Best Practises und zeigt detailliert welche Unternehmen in welchen Branchen mit welchen Merkmalen führend sind.