Mit Versandplanung zum effektiveren Newsletter

An dieser Stelle berichtet die Agentur postina.net ihre Erfahrungen. Heute Kim Kruse zum Thema Versandplanung und warum sie wichtig ist für gutes E-Mail-Marketing.

Effektiver Newsletter versenden!

Kaum ist die Silvesterfeier vorbei, liegen uns bereits die Versende-Termine des Absolit-Newsletters für das gesamte Jahr 2012 vor.

Dr. Torsten Schwarz plant seine Newsletter-Versendungen, und das ist gut so. Denn die hier investierte Zeit zahlt sich an mehreren Stellen aus. Nicht nur kann er intern Themen und Artikel gut planen und die Qualität der festen Bestandteile seines Newsletters wie Fachartikel, die Rechtsberatung oder unsere Kolumne „Hinter den Kulissen“ sichern. Seine Mitarbeiter haben es auch leichter, Zulieferer und Anzeigen effektiv zu koordinieren. Und dass Kunden Regelmäßigkeit bei inhaltlich gewinnbringenden Newslettern schätzen, steht außer Frage.

Durch strategische Planung wird bei Absolit sichergestellt, dass der Newsletter regelmäßig dienstags um 7.30 Uhr morgens versendet wird. Mit der Wahl dieses Zeitpunkts ist der Versand an Geschäftskunden wohlüberlegt terminiert. Denn die ersten drei Tage nach Versand, und damit die wichtigsten für gute Öffnungsraten, sind die kompletten Werktage Dienstag, Mittwoch und Donnerstag.

Jeder Unternehmer weiß, dass der Newsletter ein unschlagbares Mittel der Kundenbindung ist. Ausgerechnet dieses Marketing-Instrument sollte also nicht darunter leiden, wenn das Tagesgeschäft einmal wieder keine Zeit dafür lässt, das Marketing im Auge zu behalten. Denn wenn keine Versandplanung existiert, gibt es schnell mal statt der eigentlich angedachten zwölf Newsletterausgaben im Jahr nur fünf mühsam und in Eile zusammengebastelte E-Mails.

Eine langfristige Versandplanung entspannt alle Beteiligten und sorgt dafür, dass das Instrument Newsletter optimal eingesetzt wird. Und mit den dann doch immer noch zu bewältigenden „Kleinigkeiten“ wie dem richtigen Link zum Text oder einem noch fehlenden Artikel oder Problemen beim Spam-Zustellbarkeitstest wird es ja auch ohne Planungschaos immer noch aufreibend genug.

So. Nun aber ganz entspannt ran an die Versandplanung für den eigenen Newsletter!

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen:
Der RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. Die TrackBack URI dieses Artikel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen: