EMMF weekly: Vorher-Nachher-Look

Heute berichtet Yvonne Perdelwitz (postina.net) über das Redesign des via RSS-Feed erstellten EMMF weekly Newsletters. Das alte Design und die Programmierweise waren in die Jahre gekommen, was man an den Vorher-Nachher-Bildern deutlich erkennt …

Letzte Woche konnten konnten wir das Redesign des EMMF-Newsletters (endlich) erfolgreich abschließen. Das Mailing ist seit dieser Woche im neuen „Look“ unterwegs, das Design und vor allem die Programmierweise waren zuvor auch schon etwas veraltet.

Zusätzlich praktisch gemacht: Die wöchentliche Zusammenfassung der Highlights aus dem E-Mail Marketing Forum erstellt sich beinahe automatisch, da die Inhalte via RSS-Feed eingespeist werden.

Automatisch erstellt: Wöchentliche Zusammenfassung der 5 besten Artikel

RSS-Feeds können die Erstellung von Newslettern erheblich vereinfachen, indem ganze Mailings oder bestimmte Rubriken automatisch befüllt werden. Bei der Konzeption des Newsletter-Templates wird dabei festgelegt, welche Inhalte jeweils „automatisch gezogen“ werden und welche nicht.

Die wöchentliche News-Mail des E-Mail Marketing Forums wird komplett über RSS-Feed erstellt. Der Feed besteht aus den erfolgreichsten fünf Artikeln und zwei zusätzlichen Anzeigen. Je Fachartikel sind es nun 7 Bausteine, die sich automatisch befüllen: Bild | Überschrift | Kurztext | Autor | Firma Autor | Link auf Fachartikel | Link auf Autor.

Automatisch angepasst: E-Mail-Design ans abrufende Endgerät

Das EMMF-Template haben wir – nach einem Designentwurf von Maren Wendt – nun fluid-hybrid programmiert. Das heißt auf Klardeutsch, dass sich die Breite der Mails automatisch an das abrufende Endgeräte anpasst. Sie beträgt also immer 100% mit einer Außenbegrenzung von höchstens 600px.

Aktuell ist fluid-hybrid die modernste Programmierweise für E-Mails, da damit die E-Mail auf so gut wie allen abrufenden Endgeräten, in allen E-Mail Programmen und mit unterschiedlichen Bildschirmauflösungen gut dargestellt wird.

Vorher-Nachher: Etwas in die Jahre gekommen …

Das alte Layout und die Programmierweise waren doch etwas in die Jahre gekommen. Das sieht man recht schön an diesen Vorher-Nachher-Vergleichen, insbesondere in aktuellen Endgeräten und auf neuen hochauflösenden Bildschirmen.

Torsten Schwarz und Gabriele Braun wünschten sich – was mittlerweile beinahe ungewöhnlich ist – dass auch in der mobilen Ansicht, die Bilder neben dem Artikel stehen und nicht obendrüber. Da die Bilder nur aus kleinen Quadraten bestehen, sieht das auch gar nicht mal schlecht aus …

Outlook 2013

Outlook 2013 mit hochauflösendem HDI Bildschirm

iPhone 7 plus

Android 6.0

Der RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. Die TrackBack URI dieses Artikel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.