3 Regeln für die Klickaufforderung

An dieser Stelle berichtet die Agentur postina.net ihre Erfahrungen. Heute Yvonne Perdelwitz über die Klickaufforderungen im Absolit-Newsletter.

Die Klickaufforderung ist nach dem Teaser das entscheidende Element, welches den Leser zu

m Weiterlesen animiert. Und weil der Mensch ein Gewohnheitstier ist und sehen möchte, was er gewohnt ist, wollen wir auch hier nichts dem Zufall überlassen. Die neuen Regeln für die absolit Klickaufforderung:

1. Formulierung: Die Klickaufforderung ist kurz und knapp und enthält höchstens 30 Zeichen. Möglichst sollte sie ein Verb enthalten.

2. Positionierung: Die Klickaufforderung kann alleine stehen oder in einen Satz integriert sein, z.B.:
Führende Experten aus der „Word-of-Mouth-Welt“ geben in diesem Leitfaden ihr Wissen weiter. …Buch bestellen
Hier sind ein paar …wichtige Tipps

Sie steht direkt im Anschluss an den Teasertext. Aber, der Link soll nicht umgebrochen sein. Ausschlaggebend für den Zeilenumbruch ist die Darstellung in Outlook 2003 (Zeilenumbrüche werden in verschiedenen E-Mail-Clients leicht unterschiedlich dargestellt).

3. Darstellung: Vor jedem Link sind drei Pünktchen, nach dem Link steht kein Punkt. Die Schriftfarbe ist dunkelgrau wie der Haupttext, die Schrift ist fett markiert.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen:
Der RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. Die TrackBack URI dieses Artikel.

5 comments

  1. Sehr ungewöhnliche Empfehlung, die Auslassungszeichen (…) vor den Link zu setzen und nicht dahinter. Das scheint mit absolut unüblich. Auch die Aussage, dass ein Link ausgerechnet dunkelgrau sein soll, wie der Haupttext, ist schwer nachvollziehbar. Wie sind Sie auf diese Empfehlungen gekommen?

  2. Yvonne says:

    Die oben besprochenen Regeln stammen aus gemeinsamen Besprechungen und Überlegungen. Sie sollen dazu dienen, die verschiedenen Ausgaben einheitlich zu halten, spiegeln aber nicht unsere (postina.net) Empfehlungen wieder. Im angesprochenen Fall war unser Vorschlag, die Links in einem dem absolit Logo ähnlichen Blauton zu machen. Doch die einheitlichere Farbgebung hat dem absolit-Team grafisch besser gefallen. Ich glaube, Sie wollten, dass der Newsletter nicht zu unruhig wird, mit den vielen Buttons und Co. Das ist sicherlich auch eine Überlegung wert.

  3. sorry, aber bei der überschrift habe ich mehr erwartet als den tipp drei punkte vor den link-text zu setzen.
    diese „führende experten“-geschichte macht das auch nicht wirklich fundierter…

  4. In der Newsletterrubrik „Hinter den Kulissen“ berichten wir über die Zusammenarbeit zwischen absolit und postina.net. Das heißt, hier wird über die praktische Umsetzung des Newsletters geredet. Unsere Praxis der Klickaufforderung ist die oben genannte. Ich persönlich hätte gerne manches anders gelöst. Aber das ist der Kompromiss zwischen den verschiedenen Beteiligten, Dr. Torsten Schwarz, der Grafikerin, Mitarbeitern und postina. Und auch das ist Praxis.

    Der oben genannte Artikel ist also nicht als Tipp oder Handlungsaufforderung zu verstehen, sondern als „Blick hinter die Kulissen“.

    Gerne können wir aber über Sinn und Unsinn der genannten Punkte diskutieren …

    Viele Grüße!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen: