Tools für Social Media Monitoring

Google bietet eine ganze Reihe brauchbarer Tools, um die wichtigste Aufgabe im Social Media Marketing zu erfüllen: Ohren aufhalten. Aber es gibt noch bessere Werkzeuge.

Drei Dinge sollten Sie in Google regelmäßig durchstöbern: News, Blogs und Gruppen. Selbst große Social Monitoring-Dienstleister geben unumwunden zu, dass Google ihr wichtigstes Werkzeug ist. Inzwischen gibt es sogar ein Echtzeit-Monitoring.  Besser sind hier jedoch die Originale Twitter und Facebook.

Kommentare in Twitter und Facebook beobachten
Googles Kernkompetenz ist die Relevanzanalyse bereits länger vorhandener Dokumente. Viel spannender ist jedoch das Echtzeit-Web. Derzeit gibt es hier jedoch nur wenige Relevanzfilter. Um herauszufinden, ob sich gerade etwas zusammenbraut, ist die Analyse von Kommentaren in Twitter und Facebook unabdingbar. Die Ergebnisse sind minutengenau. Twitter durchsuchen Sie am einfachsten mit der hauseigenen Echtzeitsuche Search.twitter.com.

Für Unternehmen kann es recht aufschlussreich sein, wenn sie direktes, ungefiltertes Feedback zu Kampagnen oder Produkten erhalten. Bei Facebook ist die Suche etwas versteckt. Man muss bei der Suche die Option „Alle Beiträge“ wählen.

Social Media Monitoring macht es für werbetreibende Unternehmen sehr leicht, Reaktionen auf laufende Kampagnen zu erhalten. Die Verantwortlichen großer Werbebudgets können einfach und bequem Zugang zu ungefilterten Meinungsäußerungen erhalten.

Beim Social Media Monitoring geht es jedoch nicht nur darum, die Vielfalt der Meinungen zu beobachten. Gezielt soll auch die Effizienz der Mundpropaganda verbessert werden. In der Praxis werden Sie Brand-Monitoring daher eher bequem mit Tools wie Mediafunnel oder Radian 6 durchführen. Der Vorteil solch professioneller Werkzeuge: Sie können systematisch analysieren, wer Ihre wichtigsten Multiplikatoren sind und wie groß deren Einfluss ist. Auch können Sie aus dem Tool heraus direkt auf Kommentare antworten. Diese Antworten sind dann in einer einzigen Anwendung auch für die anderen Mitarbeiter sichtbar.

Folgende Tools gibt es derzeit gratis:
Mediafunnel
Social Mention
Icerocket
Addictomatic
Blogpulse
Twazzup
Dwitter
Twingly
Amplicate
StepRep

Diese Werkzeuge sind kostenpflichtig:
Radian 6
Sysomos
Alterian SM2
Infegy Socialradar
Visible
Trackur
Synthesio
blueReport
Cloudtracker
Buzzient

Dieser Beitrag basiert auf einem Kapitel des neuen Buchs „Leitfaden WOM-Marketing“. Das komplette Kapitel kann hier heruntergeladen werden: https://www.absolit.de/Leitfaden-WOM-Marketing.htm

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen:
Der RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. Die TrackBack URI dieses Artikel.

2 comments

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen: