Nur jeder vierte nutzt Online-Verzeichnisse

91 Prozent der Deutschen suchen Adressen und Firmen in Verzeichnismedien. 71 Prozent nutzen dazu laut vdav gedruckte Verzeichnisse, 37 Prozent rufen die Telefonauskunft an und nur ein Viertel geht ins Internet. 16 Prozent suchen per Handy, PDA oder Navigationsgerät.

Eine Studie des [vdav] – Verband Deutscher Auskunfts- und Verzeichnismedien e.V. belegt: 91 % der Deutschen über 14 Jahre suchen Adressen und Firmen in Verzeichnismedien. Bevorzugt greifen sie zu den gedruckten Adressbüchern, auch wenn die mobile Nutzung starke Zuwächse verzeichnet. Online-Verzeichnismedien rangieren auf Platz 3. Die Ergebnisse bestätigen die Attraktivität der Verzeichnismedien als Werbeträger.

Auskunfts- und Verzeichnismedien – also Telefon- und Adressbücher, B2B-Informationen (Business-Suchmaschinen/Wirtschaftnachschlagewerke) sowie Lokale Suchportale – sind unverzichtbar für die Kommunikation zwischen Menschen und Firmen. Wie die Ende 2008 nun zum achten Mal durchgeführte Erhebung des Marktforschungsinstituts Ipsos herausfand, nutzen knapp 60 Mio. Deutsche (91 % der über 14-Jährigen) Verzeichnismedien zur Suche nach Personen- und Firmenadressen. Im Vergleich zu den Vorjahren ist damit die Nutzung konstant geblieben.

Vor allem die Werbung in gedruckten Verzeichnismedien ist Erfolg versprechend. Immerhin drei von vier Bundesbürgern (74 %) nutzen sie zur Recherche. „Damit sind die gedruckten Verzeichnisse vieler Unkenrufe zum Trotz lebendig wie eh und je und konnten bisher auch nicht von Suchmaschinen wie Google & Co. verdrängt werden“, berichtet [vdav]-Geschäftsführer Rhett-Christian Grammatik.

Neben Büchern spielen elektronische Verzeichnismedien zunehmend eine große Rolle. 37 % der Befragten rufen die Telefonauskunft an, und mehr als ein Viertel geht ins Internet, wenn Firmen, Dienstleister und Personen gesucht werden. Und auch neueste technische Entwicklungen machen vor dieser Mediengattung nicht halt. Verzeichnismedien werden von 16 % der Befragten auch mit dem Handy, PDA oder Navigationsgerät aufgerufen.

Quelle: Verband Deutscher Auskunfts- und Verzeichnismedien

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen:
Der RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. Die TrackBack URI dieses Artikel.

One comment

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen: