Eine (etwas) persönliche Software-Checkliste

An dieser Stelle berichtet die Agentur postina.net ihre Erfahrungen. Heute Yvonne Perdelwitz mit einer Checkliste für benutzerfreundliche E-Mail Marketing Softwares.

Anforderungen an E-Mail-Versandsysteme

Dr. Schwarz hat sie gerade in einer großen Studie ausgewertet. Die deutschen E-Mail Marketing Softwares. Was uns von postina.net als anbieterunabhängige E-Mail Marketing Agentur generell immer wieder auffällt? Die Softwares können heutzutage alle schon sehr viel. Die Unterschiede technischer Art liegen eher in Details (dabei spreche ich von den professionellen Anbietern am deutschen Markt, die selbstverständlich auch bei Providern und Interessenverbänden als „No Spam“ whitegelistet sind). Neben einigen Feature und firmeninternen Anforderungen zu Schnittstellenmöglichkeiten ist, so finde ich, Usability, also die Benutzerfreundlichkeit, das A und O einer guten Software. Denn ein Marketing Verantwortlicher, der nur ein oder zweimal monatlich ein Mailing versendet, nutzt viele schöne Funktionen nicht, wenn diese nicht eingängig dargestellt werden.

Hier eine (sicherlich persönliche) Checkliste zur Auswahl der richtigen Mailingsoftware. Die E-Mail Expo naht, vielleicht können Sie diese ja gebrauchen. Auf der Messe können Sie sich zum beim Live Shootout einen kurzen Überblick über 15 gängige Systeme verschaffen (www.live-shootout.de).

Ich würde die Kriterien mit Schulnoten bewerten, um so möglichst übersichtliche Ergebnisse zu erhalten.

Checkliste E-Mail-Software

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen:
Der RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. Die TrackBack URI dieses Artikel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen: