marketing automation ohne text 1024x394 - State of The Art in der Marketing Automation

State of The Art in der Marketing Automation

E-Mail Kampagnen begleiten den gesamten Customer Lifecycle und haben großes Potential. Die Response- und Konversionsraten sind deutlich höher als bei „normalen“ Newslettern, da der Kunde gezielt „abgeholt“ wird. Mit der entsprechenden Software können Sie auch hochkomplexe, crossmediale automatisierte E-Mail-Strecken bauen. Yvonne Perdelwitz von postina.net mit Praxisbeispielen.

Kampagnenbeispiele, oder: State of The Art

Neukundenstrecke Automotive

Ein Automobilhändler versendet automatisiert seinen Neuwagenkunden vier Tage nach Bestellung des Wagens eine E-Mail mit verschiedenen Ergänzungsprodukten. Nach Abholung erhält der Kunde eine Glückwunschmail seines Verkäufers mit einem Gutschein für eine Autowäsche. Ist der erste Service fällig, bekommt er eine diskrete Erinnerung via E-Mail. Nach drei Jahren eine E-Mail mit aktuellen Automobilangeboten im selben Segment des gekauften Wagens. Klickt er auf eines der Angebote, bekommt er einige Tage später ein Standalone mit Fotos, Video und Einzelheiten zum Auto seines Interesses. Öffnet er die Mail, wird der zuständige Automobilverkäufer benachrichtigt.

Leadmanagement Messe

Einen Tag nach dem Besuch einer Fachmesse erhält der neue Kontakt eine E-Mail, in der sich der zuständige Außendienstmitarbeiter mit Bild und Kontaktdaten vorstellt. In der Mail werden ihm zudem mehrere Whitepaper des Unternehmens zum Download angeboten und gleichzeitig mittels DOI-Verfahren die Werbeerlaubnis eingeholt. Dabei werden gegebenenfalls Daten nachqualifiziert. Lädt der Kunde ein Whitepaper herunter, startet eine darauf abgestimmte, mehrstufige, personalisierte Kampagne. Gleichzeitig wird die Information über die erfolgte Aktion (Whitepaper Download) automatisch am Datensatz ergänzt und in seinem Kundenprofil das Schwerpunktthema als Interesse festgehalten.

Personalisierter Welcome Cycle NGO

Eine bekannte Umweltschutzorganisation nutzt Follow-up Kampagnen, um Unterstützer enger zu binden. Gestartet wird mit einem attraktiven Welcome Cycle mit dynamischen Stories: personalisierte Inhalte passend für jede Zielgruppe nehmen den Leser in seine jeweilige favorisierte Themenwelt mit. So wird schon zu Beginn eine deutlich engere Bindung geschaffen. Dann geht es weiter über eine Laufzeit von insgesamt 6 Monaten und 13 crossmedialen Stufen, welche Postkarten, Telefonate und personalisierte Landingpages einschliessen.

Lead Generierung über Downloads

Über Adwords, redaktionelle Anzeigen und Mailings an Bestandskunden wird ein Download zu einer Anwendung/einem Produkt angeboten. In diesem Zuge wird auch die Werbeerlaubnis eingeholt. Im nächsten Step kommt eine Mail mit einer kurzen Checkliste zur beworbenen Anwendung/Produkt. Diese wird mit einem softwareeigenen Umfragetool realisiert. Die Ergebnisse werden so am Datensatz festgehalten. Gleichzeitig werden noch fehlende persönliche Daten nachqualifiziert. Hat der Interessent die Umfrage beendet und alle fehlenden Daten eingetragen, wird der zuständige Vertriebsmitarbeiter benachrichtigt.
Interessenten, die auf die E-Mail mit der Checkliste nicht reagieren, erhalten eine Mail mit einem Produktvideo, gefolgt von einem Follow-Up (Auslöser: Klick auf das Video), das eine attraktive Entscheidungshilfe enthält. Letzteres ist wieder über das Umfragetool gelöst – wird das Formular ausgefüllt, erhält der Vertrieb eine E-Mail.
Am Datensatz des Kunden werden Downloads und Interessen festgehalten, wodurch er ein persönliches Profil erhält, das wiederum für andere Aktionen genutzt werden kann.

Die beschrieben Kampagnen können zum Beispiel mit dem Kampagnenmanager Advanced von pn.mail|mailingwork wie in einem Baukasten erstellt werden:

  • Personalisierte Ansprache von Zielgruppen über Triggermails und mehrstufige Follow-up-Kampagnen
  • Automatisierung von E-Mail Prozessen
  • Möglichkeit, individuell auf Empfängerverhalten zu reagieren
  • Aufbau linearer sowie nicht-linearer, komplexer Kampagnen
  • Realisierung von crossmedialen Kampagnen via E-Mail, Postkarte, SMS und Fax
  • Benachrichtigungsfunktion z. B. an Vertieb bei Erreichen eines Bausteins, etwa: „Benachrichtigung: [Anrede /] [Vorname /] [Nachname /] hat eben das Kampagnenmailing erhalten”, weil er Interesse an Produkt XY gezeigt hat.
  • Anreicherung von Interessen am Datensatz

Was wir an der Software beim Erstellen unserer Kampagnen vor allem schätzen, ist die Übersichtlichkeit der Strecken mit einem komplett grafisch aufbereiteten Baukasten. Und dass sie wunderbar kombiniert werden können mit dem softwareeigenen Umfragetool und Interessenmanager, wodurch alle Infos vollautomatisch den Datensatz des Kunden auf seiner Reise im Unternehmen anreichern und aktuell halten.

Bild: Sammby/Shutterstock.com

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen:
Der RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. Die TrackBack URI dieses Artikel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen: