Yahoo bekämpft Spam

Yahoo arbeitet an Spam-Schutzerweiterung bei E-Mail-Service, berichtet  Topnews.  Weit über 90 Prozent der weltweit verschickten E-Mails sind unerwünschte Werbenachrichten. Anbieter von E-Mail-Diensten versuchen diese als Spam bezeichneten elektronischen Briefe herauszufiltern. Yahoo will nun seine technischen Bemühungen weiter verstärken, um die Nutzer des E-Mail-Dienstes vor Spam zu schützen.

Im Mail-Blog des Unternehmens hat Mark Risher, der bei Yahoo gegen Spam kämpft, die Wichtigkeit dieses Themas unterstrichen. Gemeinsam mit Universitätsforschern wird nach Lösungen gesucht, um die Postfächer frei von Werbemüll zu halten.

Mit vernetzten Rechnern wird im Internet nach Spammern gesucht, um die von ihnen verschickten Nachrichten effektiver blockieren zu können. Zudem ruft Risher die Anwender zur Mithilfe auf. Wer in seinem Postfach eine Spam-E-Mail findet, soll auf den “Spam”-Button klicken. So kann das Yahoo-System lernen und in Zukunft präziser filtern.

Legale E-Mail Marketing Versender werden benachrichtigt, sobald ein Empfänger die erhaltene Nachricht als Spam markiert. Dies bietet somit die Gelegenheit zu untersuchen, was schief lief, ob die Adresse korrigiert werden muss. Die Software-Lösung dafür liefert der E-Mail-Service-Provider Return Path.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen:
Der RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. Die TrackBack URI dieses Artikel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen: