Änderungen bei „Share with XING“

An dieser Stelle berichtet die Agentur postina.net ihre Erfahrungen. Heute Yvonne Perdelwitz über das veränderte „Sharen“ mit dem Business-Netzwerk XING.

Neben Facebook und Twitter ist das Geschäftskundennetzwerk XING eines der am schnellsten wachsenden sozialen Netzwerke in Deutschland. Während die VZ-Gruppe sinkende Nutzerzahlen zu verzeichnen hat, kann XING von Februar 2011 bis Januar diesen Jahres 900.000 neue Unique Nutzer verzeichnen (Zahlen Google Add Planer).

XING hat im März letzten Jahres verschiedene Neuerungen im Bereich „Neues aus meinem Netzwerk“ eingeführt, die auch für die im absolit-Newsletter genutzen Share with Your Network Links interessant sind.

Der wichtigste Vor- und Nachteil aus Marketersicht ist:

EmpfehlungstextDER NACHTEIL: Als Newsletterautor kann ich dem Leser keinen von mir editierten Empfehlungstext mehr vorschlagen.
Das Netzwerk zieht sich lediglich den weiterempfohlenen Link und teilweise Metainformationen der empfohlenen Webseite und fragt „Was sollten Ihre Kontakte über diesen Link wissen“. Im Gegensatz zu früher und zum Kurznachrichtendienst Twitter, bei dem ein Share-Text vorgegeben werden kann, muss der Empfehlende nun selber kreativ werden. Der Newsletterversender hat so weniger Kontrolle über die weiterempfohlenen Inhalte und kann keine Keywords platzieren.

InteraktionDER VORTEIL: Es werden verschiedene Interaktionsmöglichkeiten bei „Neues aus meinem Netzwerk geboten, die den empfohlenen Inhalten mehr Sichtbarkeitspotenzial verschaffen.
XING hat sich an anderen sozialen Netzwerken wie Facebook orientiert und eine Art News-Feed eingeführt, in dem die neuesten Aktivitäten der eigenen Kontakte aufgeführt sind. Die Neuigkeiten können seit März kommentiert, als „interessant“ bezeichnet und wiederum weiterempfohlen werden. Die Weiterempfehlung erfolgt dabei optional an einzelne Kontakte, das ganze Netzwerk oder auch über Facebook und Twitter. Die über den SWYN-Link weiterempfohlenen Inhalte können so für ein breiteres Publikum sichtbar werden.

Übrigens, die Klicks auf die im absolit-Newsletter enthaltenen Share with Your Network Links verteilen sich recht gleichmäßig auf die drei enthaltenen Netzwerke Facebook, Twitter und Xing. Während Facebook und Twitter in den letzten drei Newslettern gleichauf waren, hat Xing etwa ein Fünftel weniger Share-Klicks aufzuweisen.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen:
Der RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. Die TrackBack URI dieses Artikel.

7 comments

  1. Marco says:

    Hallo Yvonne,

    dann solltest Du es versuchen 🙂
    Unsere Analysen sind besser. Ein Klick für mehrere Netzwerke. Die Möglichkeit einen eigenen Deal an das Teilen zu koppeln …

    Überzeugt ?

    Grüße
    Marco

  2. Yvonne says:

    Hallo Marco,

    muss es ausprobieren, mir ist ja nicht ganz klar, was ein gekoppelter Deal sein soll ;-). Sehe aber den Nachteil, dass es noch nicht so 100% bekannt ist und die Empfänger daher eher auf Facebook oder Twitter klicken. Doch daran arbeitet Ihr ja gerade fleissig.

    Gucke es mir aber auf alle Fälle an. In pn.mail/mailingwork ist es der Share-Button ja auch schon enthalten.

    Viele Grüße Yvonne.

  3. Marco says:

    Mailingwork war einer der ersten die Spreadly integriert haben. Du kannst den Deal auf http://www.spreadly.com anlegen und z.B. Deinen NL-Lesern anbieten wenn Sie den Newsletter teilen. Deutlich angenehmer als Pay-with-a-Tweet.

    Wenn es keinen FB oder Twitter Button gibt sondern EINEN Button mit den Icons drauf klicken die Empfänger nicht weniger auf diesen Button 🙂

    Grüße
    Marco

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen: