Smarte Ideen fürs Unternehmensblog

An dieser Stelle berichtet die Agentur postina.net ihre Erfahrungen. Diesmal Kim Kruse darüber, wie Dr. Torsten Schwarz sein Blog mit zwei kleinen Tricks besseres Google-Ranking sichert.


Ein Blog bringt Content „pur“ und ist schon deshalb bei Suchmaschinen-Ergebnissen vorne mit dabei. Ein gut aufgestelltes Blog bietet dabei auch wie kein anderes Instrument die Möglichkeit, sich als Experten zu profilieren, und spielt somit bei Lead-Generierung und Unternehmens-Image eine große Rolle. (Tipps dazu hier.)

 

Eigentlich ist das Bloggen also ein sehr effektives Instrument im Online Marketing, das sich für Unternehmen lohnt. Wenn da nur eins nicht wäre: Ohne regelmäßiges und nahrhaftes Futter stirbt das Projekt und der Schuss kann nach Hinten losgehen und Reputation kosten. Für ein erfolgreiches Unternehmensblog muss also unbedingt sichergestellt sein, dass wertvoller Content in einer bestimmten Frequenz zur Verfügung gestellt wird. Das kann aufwändig sein und führt dazu, dass viele Unternehmen zu schnell vor dem Betreiben eines eigenen Blogs zurückschrecken.

 

Ein intelligentes Verknüpfen von ohnehin, zum Beispiel für den Unternehmens-Newsletter, erstellten Content kann dabei Abhilfe schaffen, wie Dr. Torsten Schwarz zeigt – er bedient er sich eines kleinen, aber wirkungsvollen Kniffes:

 

Die in einem Newsletter angeteaserten Inhalte müssen irgendwo „geparkt“ werden. Unternehmen tun dies normalerweise auf Landeseiten, die „irgendwo“ auf der Homepage abgelegt sind und meist nur die Klicks bringen, die direkt vom Leser der aktuellen Versendung kommen. Werden Newsletter-Inhalte von externen Quellen geliefert, liegen sie normalerweise gar bei diesen auf Landeseiten und bringen dem Unternehmen gar keinen Traffic.

 

Anders im absolit-Newsletter: Die Landeseiten der Artikel von Dr. Torsten Schwarz sind absolit-blog-Artikel. Effektiver kann dieser Content nicht „wiederverwertet“ werden. Mit jedem Newsletter wird das absolit-blog automatisch aktualisiert und erhält extra Traffic. Genauso pfiffig die Behandlung der Kolumnen Zur Rechtslage von Dr. Martin Schirmbacher und Hinter den Kulissen von postina.net. Beide werden im absolit-blog und nicht auf externen Landeseiten gepostet. Auch hier also: Mehr Traffic für die hauseigene Seite und dies mit gutem Content.

 

Ein weiterer Trick: Die von Dr. Torsten Schwarz und für die Kolumnen im Blog eingestellten Artikel werden automatisch auf Twitter gepostet. So erreichen sie neben der Aufmerksamkeit der rund 30.000 Newsletter-Empfänger auch die fast 25.000 Follower der „Email Marketing News“ auf Twitter ohne das Dazutun eines Mitarbeiters.

 

Für das automatische Twittern von Blog-Posts gibt es übrigens kostenlose Tools, zum Beispiel von WordPress. Eine Anleitung zur Implementierung beim eigenen WordPress-Blog findet sich hier.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen:
Der RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. Die TrackBack URI dieses Artikel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen: