Bewegtbilder im Netz laufen dem TV den Rang ab

EIAA Online Video Spotlight: Fast ein Drittel der deutschen Internetnutzer bevorzugt bewegte Bilder über das Netz.

Knapp ein Drittel der deutschen Internetnutzer konsumiert bewegte Bilder immer häufiger im Netz als im TV. Dies zeigt das neue Spotlight der EIAA (European Interactive Advertising Association). So sehen 30 Prozent der deutschen Onliner regelmäßig Video-Clips, Bewegtbildangebote und nutzen On Demand TV im Web. Die Gruppe dieser Online Video-Nutzer verbringt mit 13,8 Stunden in der Woche mehr Zeit im Internet als vor dem Fernsehgerät (12,2 Stunden).

Dabei surfen mittlerweile 67 Prozent der Online Video-Nutzer täglich im Netz ­ dieser Anteil lag im Jahr 2006 noch bei 63 Prozent. Im Vergleich dazu sehen nur 59 Prozent der Online Video-Nutzer jeden Tag fern. Zu diesen Ergebnissen kommt das aktuelle Online Video Spotlight der EIAA, dem Branchenverband paneuropäischer Online-Vermarkter und Technologiedienstleister, das im Zuge der Studie „Mediascope Europe 2009“ veröffentlicht wird. 13 Prozent der Online Video-Nutzer gehen über mobile Endgeräte online und sind in einer 7-Tage Woche 6,3 Stunden im mobilen Netz unterwegs.

Speziell beim Vergleich mit allen Internetnutzern in Deutschland zeigen sich Unterschiede. Geht der deutsche Internetnutzer im Wochendurchschnitt an 5,5 Tagen ins Netz, so ist der Online Video-Nutzer mit 6,2 Tagen häufiger online. Beim Konsum bewegter Bilder verbringen Online Video-Nutzer mit 12,2 Stunden dafür weniger Zeit vor dem Fernseher als der durchschnittliche Internetnutzer (12,8 Stunden). Online Video-Nutzer „shoppen“ deutlich aktiver: mit durchschnittlich elf Einkäufen pro Halbjahr liegen sie über den neun Einkäufen aller deutschen Internetnutzer. Dabei kaufen deutsche Online Video-Nutzer am liebsten Bücher (57 Prozent), elektronische Geräte (48 Prozent) und Kleidung (47 Prozent).

„Für Werbetreibende sind diese Zahlen ein Beleg dafür, dass Online Video-Advertising kein reines Trend-Thema mehr ist. Zu Recht hat Online Video-Advertising bei vielen Unternehmen inzwischen seinen festen Platz in den Mediaplänen“, sagt  Alison Fennah, Executive Director der EIAA. „Nicht zuletzt gelten reichweitenstarke und zielgruppengerichtete digitale Bewegtbild-Kampagnen als Schlüssel erfolgreicher Markenkommunikation. Und das mit steigender Tendenz, wie das aktuelle EIAA Marketers’ Internet Ad Barometer für das zweite Halbjahr 2009 zeigt: 33 Prozent der Werbetreibenden geben hier an, dass sie Video-Werbeformate vermehrt einsetzen und bei 20 Prozent der Befragten stammen diese Zuwächse aus anderen Werbebudgets.“

Über die EIAA „Mediascope Europe 2009“
Seit die EIAA Mediascope Europe Studie im Jahr 2004 zum ersten Mal unter zehn europäischen Ländern durchgeführt wurde, gehört sie zu den umfassendsten Umfragen, in denen die Internetgewohnheiten der Verbraucher untersucht werden. Die Ausweitung der Studie auf 15 europäische Länder stellt einen weiteren Meilenstein dar, um die Ähnlichkeiten und Unterschiede beim Mediennutzungsverhalten der Europäer deutlich zu machen. Seit 2005 betreut die Marktforschungsagentur SPA die Studie und wird vor Ort von Synovate, GlobalPark, TNS und Doxa unterstützt.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen:
Der RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. Die TrackBack URI dieses Artikel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen: