Spam & Phishing im Newsletter Marketing

Stefanie Kaberidis von der E-Mail & Online Marketing Agentur postina.net über kostenlose Tools, mit denen man sich vor Spam- & Phishing-Attacken schützen kann.

 

Probleme durch Spam & Phishing
Viele Firmen sind Opfer von Spam- oder Phishingwellen, ohne sich dessen bewusst zu sein. Hausintern versendete E-Mail-Kommunikationen und Newsletter kommen dann plötzlich nicht mehr bei den Empfängern an, es gibt „unerklärliche“ Einbrüche in den Responseraten. Denn durch das zeitgleich auftretende hohe Spamvolumen mit dem eigenen Firmen- oder Produktnamen können Spamfilter die E-Mails blocken. Das wiederum erschwert die Kommunikation zum Kunden und ihr Unternehmen verliert an Glaubwürdigkeit.

Illegale E-Mails, meistens Spam- oder Phishing-Mails, machen laut Experten schätzungsweise 70-90 Prozent des gesamten E-Mail-Volumens aus. Aber nicht nur Imageschäden wie eine negative Reputation oder schlechte Zustellbarkeitsraten sind die Auswirkungen, vielmehr können Passwort-Diebstahl oder Produktpiraterie zudem erhebliche finanzielle Schäden anrichten.

Wie kann man prüfen, ob man selber Opfer einer Attacke wurde?
Aktuell gibt es zwei Gratis-Tools im Netz. Zum einen von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen und zum anderen von der Firma XQueue.

Die Verbraucherzentrale NRW bietet ein Phishing-Radar, bei dem Verbraucher die betrügerischen E-Mails erhaltenen haben diese an die dafür eingerichtete E-Mail-Adresse phishing (at) vz-nrw.de weiterleiten. Die E-Mails werden anschließend von Mitarbeitern der Verbraucherzentrale systematisch ausgewertet und in das Phishing-Forum auf der eigenen Homepage eingestellt. Nutzer können sich über den Link www.vz-nrw.de/yabb?board=phishing informieren, welche Phishing-Mails momentan im Umlauf sind. Zusätzlich bietet die Verbraucherzentrale auf ihrer Homepage auch weitere Informationen zum Thema Phishing und ein Download mit Tipps zum Schutz vor E-Mail Betrüger.

Der Softwareanbieter XQueue bietet hingegen auf seiner Homepage eine andere Variante eines Spam & Phishing Radars an. Für Verbraucher steht in der Online-Version unter www.xqueue.de/spam_radar.html ein kostenloses Tool zur Verfügung, welches direkt durch Eingabe des Firmen- oder Produktnamens in der Eingabemaske prüft, ob und in welchem Umfang dieser durch E-Mail-Betrüger missbraucht wird. Das Radar analysiert einen repräsentativen Querschnitt des nach Deutschland versendeten illegalen E-Mail-Volumens und stellt die relevanten E-Mails als Kopien online zur Verfügung. In einer komplexeren Form ist dieses Radar zusätzlich kostenpflichtig in der E-Mail Software Maileon mit integriert.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen:
Der RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. Die TrackBack URI dieses Artikel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen: